Transfers

Buchen Sie hier Ihren Transfer zwischen Flughafen / Hafen und Ihrem Hotel oder Apartment.

Transfers für Behinderte
Transfers für Behinderte
Transfers mit Shuttle-Bus
Transfers mit Shuttle-Bus
Transfers mit Bus
Transfers mit Bus
Transfers mit Taxi
Transfers mit Taxi
Transfers mit Limousine
Transfers mit Limousine
Transfers mit Minibus
Transfers mit Minibus

Alle Transfers auch one-way

Transfer buchen

Natürlich sind wir versichert !

# 96127005669

Mapfre ist die Nr. 1 Versicherungen in unseren wichtigsten Zielen in Spanien und Lateinamerika.

Steigern Sie Ihren Website-Traffic mit Attracta.com
Hotel Port Mahon, Mahon, Menorca

Hotel Port Mahon

Mahon, Menorca

Apartments Els Girasols, Son Bou, Menorca

Apartments Els Girasols

Son Bou, Menorca

Aparthotel Alta Galdana, Cala Galdana, Menorca

Aparthotel Alta Galdana

Cala Galdana, Menorca

Pension Ciutadella, Ciutadella, Menorca

Pension Ciutadella

Ciutadella, Menorca

Aparthotel Siesta Mar, Cala 'n Porter, Menorca

Aparthotel Siesta Mar

Cala 'n Porter, Menorca

Hotel Castillo Sancho Panza, Cala 'n Porter, Menorca

Hotel Castillo Sancho Panza

Cala 'n Porter, Menorca

Ihr Hotel / Apartment in Menorca


Klima auf Menorca

Menorca hat ein gemäßigtes subtropisches Klima mit 7,5 Sonnenstunden am Tag im Jahresmittel. Die Niederschlagsmenge im Norden ist 650 Millimeter und im Süden nur 450 Millimeter.

Landschaften auf Menorca

Menorca hat 2 größere Städte : Ciutadella und Mahon. Der Rest der Insel ist von geruhsamer Beschaulichkeit geprägt. Sie finden viele von Steinmauern gesäumte Felder, weiß getünchte Bauernhöfe mit alter Käsetradition, idyllische Dörfer und malerische Fischerorte. Im Vergleich zu Mallorca ist Menorca eine eher stille Insel.

Insgesamt ist Menorca sehr grün und waldreich, es gibt noch viel Landwirtschaft betrieben. Der ursprüngliche Norden von Menorca ist felsig und geprägt von zerklüfteten, teileweise fjordartigen Küsten. Der Süden wirkt sanfter. Die Küste ist weniger zerklüftet, hat bessere Strände und deshalb mehr Tourismus. Viele romantische Strände und ursprüngliche Landschaften sind erhalten geblieben. Die Bauweise der Touristenunterkünfte, im Vergleich zu Mallorca und Ibiza, ist großzügig und weniger klotzig. Menorca ist perfekt für Naturbegeisterte.

Einwohner und Städte auf Menorca

Menorca ist die nördliche Insel der spanischen autonomen Region Balearen. Nur 100.000 Einwohner leben auf Menorca. Der Ausländeranteil beträgt 15 %, der Anteil deutscher Einwohner 1 %. Die Hauptstadt ist Mao (Catalán) bzw. Mahon (Spanisch).

Mao / Mahon hat, nach Sydney in Australien, den zweitgrößten Naturhafen der Welt. Der Aufschwung der Stadt begann unter der Herrschaft der Briten im 18. Jahrhundert. Sie machten Mao / Mahon aus strategischen Gründen zur Hauptstadt im Jahre 1722. Mao / Mahon ist heute eine Verbindung von englischem Stil und mediterraner Atmosphäre.

Ciutadella ist die zweitgrößte Stadt der Insel und konnte sich bis heute ihren mittelalterlichen Charme bewahren, mit ihrem pittoreskem Hafen, den Kirchen, Adelspalästen und engen Altstadtgassen.

Sprachen auf Menorca

Amtssprachen sind Catalán und Spanisch. Der örtliche Dialekt, Mallorquí, unterscheidet sich deutlich vom offiziellen Catalán. Der Besucher sollte bitte nicht vergessen, dass Spanien bis 1975 Diktatur war. Die kulturellen Eigenständigkeiten der Regionen wurden rigoros unterdrückt. Sogar die Sprachen. Seit 1983 ist Catalán Amtssprache. Wenn Sie die Menschen auf Spanisch ansprechen, werden Sie Ihnen nicht in Spanisch antworten. In den Touristen-Zentren spricht jeder Deutsch und Englisch. Aber Spanisch ist nicht wirklich beliebt.

Geografie auf Menorca

Menorca hat eine Fläche von fast 700 Quadratkilometer. Von Ost nach West ist die Insel 50 Kilometer lang und von Nord nach Süd 16 Kilometer breit.

Die Insel prägen zwei Regionen : die Tramuntana Berge im Norden und das Hügelland (Migjorn) im Süden.

Die Tramuntana Berge sind schroff, an der Küste befinden sich einige Naturhäfen. Der Süden hat eine sanfte Topografie mit einigen tiefen Schluchten. Die Küste ist geradliniger als im Norden und hat lange Sandstrände. In der Mitte der Insel befindet der 357 Meter hohe Monte Toro, von dem aus Sie einen herrlichen Rundblick haben. Die rund 285 Kilometer lange Küstenlinie ist abwechslungsreich: Steilküsten, abgeschiedene Buchten und lange Sandstrände.